Direktinvestments in Wechselkoffer

Direktinvestments in Wechselkoffer

Wechselkoffer sind austauschbare Transportcontainer mit ausklappbaren Stützbeinen und werden für den Gütertransport auf Schiene und Straße eingesetzt. Sie werden überwiegend aus Stahl gefertigt und sind damit sehr stabil und wenig reparaturanfällig. Wechselkoffer, auch Wechselbrücken oder Wechselbehälter genannt, können mit oder auch ohne Kran verladen werden. Sicherlich haben Sie schon einmal eine dieser Transportboxen gesehen. Sie sehen so ähnlich aus wie klassische Seefrachtcontainer, haben aber an der Unterseite vier dünne Stahlstützen, auf denen die Behälter abgestellt werden. Während des Transports auf einem Lkw sind sie eingeklappt.

Wechselkoffer sind heutzutage aus der europäischen Logistikbranche nicht mehr wegzudenken, ermöglichen sie doch einen kostengünstigen und überregionalen Transport von Paketen. Seit Jahrzehnten vereinfachen und beschleunigen sie das Be- und Entladen sowie den Transport und schützen Waren nahezu aller Art. Insbesondere große Logistikunternehmen nutzen diese wie DHL, DPD oder GLS, um nur einige wenige zu nennen. Seit dem Jahr 2000 wächst die Logistikbranche trotz Finanzmarkt- und Weltwirtschaftskrise beinahe doppelt so schnell wie die Gesamtwirtschaft. Der Markt boomt, denn der Online-Versandhandel ist beliebt und Waren müssen schnell und effizient zum Kunden gelangen. Logistikequipment, wie beispielsweise Wechselkoffer, ist daher gefragter denn je, Tendenz steigend.

Wechselkoffer werden hauptsächlich im deutschsprachigen Raum bei der Festlandlogistik eingesetzt. Als Länder kommen somit überwiegend Deutschland sowie Österreich, Schweiz und die Beneluxstaaten in Frage. Fremdwährungsrisiken sind damit ausgeschlossen. Aufgrund ihrer metrischen Maße sind sie nicht für den Transport auf Schiffen vorgesehen. Dadurch verringert sich auch das Risiko von Be- und Entladeschäden an Containerterminals in Häfen wie beispielsweise durch Wind oder andere Wetterereignisse.

Als »jüngerer Bruder« des Seefrachtcontainers stellen Wechselkoffer-Investments eine hervorragende Alternative zu klassischen Direktinvestments in Schiffscontainer dar. Als Investor partizipieren Sie positiv am wachsenden Logistikmarkt und erhalten eine reine Euro-Vermögensanlage. Ein Wechselkoffer-Direktinvestment kann somit als Vermögensbeimischung für chancenorientierte Investoren von Interesse sein, die neben einer Investmentfondsanlage eine weitere Diversifikation ihres Gesamtportfolios wünschen.

Eine Erklärung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede beider Transportboxen finden Sie in unserem Blogbeitrag Unterschied Container und Wechselkoffer!

Investmentprozess
Merkmale der Beteiligung
Chancen und Risiken
Steuerliche Behandlung