Geldanlage in Edelmetalle

Geldanlage in Edelmetalle

Eine Geldanlage in Edelmetalle (Gold, Silber, Platin, Palladium) eignet sich gut als Krisensicherung und ist insbesondere in Zeiten labiler Finanzmärkte sehr beliebt. Edelmetalle können als alternative Geldanlagen Ihr Gesamtportfolio sinnvoll ergänzen und tragen zu einer gesunden Diversifikation Ihrer Vermögensanlage bei. Je breiter Sie Ihr Kapital streuen, desto geringer ist das Risiko für größere Verluste. Wenn Sie eine Geldanlage in Edelmetalle in Erwägung ziehen, sollten Sie diese idealerweise als Beimischung (z.B. 10 % vom Gesamtvermögen) in einem gut diversifizierten Portfolio realisieren.

Wie sinnvoll es ist, Gold, Silber & Co. physisch zu erwerben, darüber streiten sich die Experten. Sie sollten sich daher weniger die Frage nach dem Sinn einer Geldanlage in Edelmetalle stellen, sondern vielmehr, was Sie sich persönlich davon erhoffen. Klar ist, dass Sie Gold der Rendite wegen nicht kaufen brauchen. Der Goldpreis hat in der Vergangenheit im Vergleich mit Aktien weniger an Wert gewonnen und dabei sogar stärker geschwankt. Dies liegt vor allem daran, dass Angebot und Nachfrage den Goldpreis steuert und nicht wie bei Aktien die innere Wertentwicklung von Unternehmen.

Wer einen Währungscrash fürchtet und einen kleinen Teil seines Vermögens krisenfest anlegen will, der sollte über eine Geldanlage in Edelmetalle (Barren und Münzen) nachdenken. Da die Goldreserven weltweit begrenzt sind, wird das Edelmetall höchstwahrscheinlich auch nie seinen Wert verlieren. Gold entwickelt sich zudem oft entgegengesetzt zu Aktien bzw. Aktienfonds und kann damit zu einer sinnvollen Streuung Ihres Gesamtdepots beitragen.

Eine Geldanlage in Edelmetalle ist unweigerlich auch mit Risiken verbunden. Sie sollten sich daher bewusst sein, dass Gold, Silber & Co. Spekulationsobjekte sind, deren Wertentwicklung für die Zukunft schwer abgeschätzt werden kann. Außerdem ist der Kurs von Edelmetallen eng mit dem Dollar verbunden, sodass eine Geldanlage in Edelmetalle auch ein Währungsrisiko aufweist. Wenn Sie Barren und Münzen physisch erwerben, sollten Sie sich auch Gedanken über die korrekte und sichere Lagerung machen. Die Anmietung eines Bankschließfachs oder der Einbau eines Safes werden daher nötig sein. Lassen Sie ebenfalls die Entschädigungsgrenze für Wertsachen Ihrer Hausratversicherung prüfen und passen Sie diese gegebenenfalls mit einem Fachmann an.

Wir vermitteln den Erwerb physischer Edelmetalle in Kooperation mit einer renommierten Handelsplattform, die faire Preise bietet und diese fortlaufend aktualisiert. Wir können Ihnen daher oft günstigere Preise als Ihre Hausbank anbieten. Unser Kooperationspartner hat bereits Edelmetalle im höheren zweistelligen Millionenbereich an einige tausend Kunden ausgeliefert und ist Mitglied im Berufsverband des Münzenfachhandels e.V. Sicherheit steht für uns bei der Wahl unserer Partner daher an erster Stelle.

Soll ich Barren oder Münzen kaufen?
Gold – der Klassiker unter den Edelmetallen
Silber – das Gold des kleinen Mannes, aber mit Vorsicht zu genießen
Platin und Palladium – in der Industrie gefragt, aber spekulativ