Infrastruktur-Investments in Asien

Infrastruktur-Investments

Asiens Möglichkeiten seiner Infrastruktur sind längst erschöpft. Die zunehmende Urbanisierung erfordert einen intensiven Ausbau der Infrastruktur und macht hohe Investitionen notwendig. Die benötigten Summen könnten die einzelnen asiatischen Länder nur mit hohen Ausgaben realisieren, welche enorme Hauhaltsdefizite verursachen würden. Alternative Finanzierungsmöglichkeiten sind daher unumgänglich.

Eine funktionierende Infrastruktur ist unverzichtbar für Wirtschaft und Gesellschaft. Mehr noch, sie ist Voraussetzung für Bildung, Gesundheit und Wohlstand. Die Unternehmensberatung McKinsey geht in den nächsten 10 Jahren von einem Bedarf von 8,1 Billionen USD  für den Ausbau von Asiens Infrastruktur aus. Aus diesem Grund haben die Regierungen asiatischer Länder die notwendigen gesetzlichen Rahmenbedingungen geschaffen, um weltweit Privatanlegern Infrastruktur-Investments in ihrem Land zu ermöglichen.

Grundvoraussetzung für renditeträchtige Geldanlagen ist neben einem konkreten Wachstumsmarkt auch die Investmentexpertise des jeweiligen Anbieters. Doch dies allein reicht heute vielen Privatanlegern nicht mehr. Sie stellen sich zurecht die Frage nach der Wirksamkeit Ihres Geldes. Hier kam die US-amerikansiche Großbank Morgan Stanley in einer Untersuchung zu dem Ergebnis, dass Anlageprodukte, die eine nachhaltige Wirkung für Mensch und Umwelt haben, bessere Renditen erzielen als weniger nachhaltig angelegte Anlageprodukte. Nachhaltiges Handeln beachtet neben den eigenen Bedürfnissen auch die Lebensbedingungen anderer Menschen auf der Welt und zukünftiger Generationen. So entsteht ein Dreiklang aus Wirtschaftlichkeit, Umweltschutz und sozialem Ausgleich. Der Mehrwert dieser Anlageform findet in dem Begriff Impact Investing eine eigene Bedeutung.

Was bedeutet das alles für Privatinvestoren? Es gibt Möglichkeiten, wie Privatpersonen aus und mit ihrem Geld etwas Gutes tun können. Für Mensch, Umwelt und natürlich für sich selbst. Und: Privatanleger haben erstmals die Möglichkeit in dieselben Projekte zu investieren wie es Großinvestoren wie ihre Bank oder ihre Versicherung bereits jetzt tun.

Geschlossene Infrastruktur-Investments eignen sich für risikobewusste Investoren mit mittel- bis langfristigem Anlagehorizont, die kapitalmarktunabhängig eine gesunde Diversifikation Ihres Gesamtportfolios realisieren möchten. Die Erneuerbare-Energien-Infrastrukur im Wachstumsmarkt Asien bietet hier im aktuell anhaltenden Niedrigzinsumfeld viele Chancen.

Warum Asien?
Der Standort Asien bietet optimale Voraussetzungen für Investments im Segment der Erneubaren-Energien-Infrastruktur:

  • Rasant steigende Wirtschaftsleistung
  • Schnelles Bevölkerungswachstum
  • Ausgeprägter Energiehunger
  • Ideale klimatische Bedingungen für Erneuerbare-Energien-Kraftwerke
  • Politische Stabilität in vielen Ländern
Investmentstrategie
Anleger investieren in  aktiv gemanagte und risikogestreute Projekte im Bereich Erneuerbare-Energien-Infrastruktur mit Schwerpunkt Asien. Dabei dürfen diese der Investment- und Sektorexpertise eines absoluten Spezialisten mit langjähriger, positiver Ergebnishistorie vertrauen. Zudem profitieren Investoren von einem kurzen, planbaren Investmentprozess, der attraktive Renditen bei kalkulierbarem Risiko durch monatliche Ausschüttungen bietet.
Merkmale der Beteiligungen
Privatkunden mit mittel- bis langfristigem Anlagehorizont können renditeorientiert bereits ab fünf Jahren Laufzeit mit einem Mindestanlagebetrag von 5.000 EUR investieren. Ebenfalls sind längere Laufzeiten und höhere Anlagesummen realisierbar und eröffnen die Möglichkeit einer höheren Rendite bei gleichzeitig höherem Risiko.

In Abhängigkeit von Laufzeit und Anlagebetrag sind Renditen im hohen einstelligen Bereich möglich.

Chancen und Risiken

Chancen:

  • Planbare und attraktive Renditen bei kalkulierbarem Risiko
  • Unabhängigkeit der Wertentwicklung vom Kapitalmarkt, der Inflationsrate und der Währungspolitik
  • Kein Mindestplatzierungsrisiko und keine Nachschusspflicht
  • Kein Fremdfinanzierungsrisiko durch eine Bank, da reine Eigenkapitalfonds

Risiken:

  • Dauerhaft negative Veränderung der Zielmärkte
  • Währungsrisiko
  • Länderspezifische politische Risiken
  • Möglichkeit des Totalverlusts (Maximalrisiko)

Bitte beachten Sie, dass die oben genannten Chancen und Risiken Ihnen einen Erstüberblick über die Anlageklasse geben wollen und nicht vollständig sind. Interessenten und potentielle Investoren erhalten den Verkaufsprospekt, welcher sämtliche Risiken ausführlich darstellt. Die angeführten Chancen und Risiken enthalten ausdrücklich keine Anlageempfehlung i.S. einer Anlageberatung nach § 16 (1) FinVermV.

Steuerliche Behandlung
Sie erzielen Einkünfte aus Kapitalvermögen, die der Abgeltungssteuer (25 Prozent) unterliegen. Da die Abgeltungssteuer eine pauschale Einkommenssteuer darstellt, wird zusätzlich der Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer fällig und automatisch ans Finanzamt abgeführt.

Bitte beachten Sie, dass die  steuerliche Beschreibung der Vermögensanlage ausdrücklich keine Steuerberatung darstellt. Die persönliche steuerliche Rentabilität der Vermögensanlage klären Sie bitte mit Ihrem Steuerberater.  Interessierte Investoren erhalten auf Nachfrage eine persönliche unverbindliche Berechnung.