Existenzvorsorge

Die meisten Menschen gehen gerne in die Arbeit und das ist auch gut so. Bedauerlicherweise machen sich aber nur wenige Gedanken darüber, was wäre, wenn sie durch Krankheit, Unfall oder gar Tod aus dem Erwerbsleben gerissen würden. Schützen können sich Berufstätige vor den Wechselfällen des Lebens nur bedingt. Was sie jedoch selbst in der Hand haben ist, sich frühzeitig gegen die finanziellen Folgen abzusichern, die ihre Existenz bedrohen können. Die Existenzvorsorge ist daher ebenso wie die private Altersvorsorge zentraler Bestandteil der persönlichen Absicherung.

Im Kontext der Existenzvorsorge kommt der Absicherung der Arbeitskraft die größte Bedeutung zu. Diese ermöglicht Erwerbstätigen ihr Einkommen und damit ihren Lebensstandard. Ein hohes Gut, denn die Arbeitskraft kann durch vorübergehenden oder dauerhaften Einkommensausfall bedroht sein. Viele Menschen ohne private Vorsorge geraten dann schnell in finanzielle Bedrängnis, da sie ihre gewohnte Lebensqualität nicht mehr aufrecht erhalten können.

Ein weiterer Baustein der Existenzvorsorge ist die Absicherung der Hinterbliebenen bei Tod. Sollte das Einkommen des Hauptverdieners wegfallen, kann dessen Familie einen enormen Einkommensverlust erleiden. Insbesondere wenn kleine Kinder vorhanden sind und ein Kredit für das Eigenheim abbezahlt werden muss, kann schnell eine existenzbedrohende Situation entstehen.

Schließlich betrifft Existenzvorsorge auch die Absicherung bei Unfällen, denn die gesetzliche Unfallversicherung leistet für Angestellte nur eingeschränkten Versicherungsschutz. Gewerbetreibende und Freiberufler haben selbst gar keine Absicherung über die gesetzliche Unfallversicherung. Da sich die meisten Unfälle erwiesenermaßen im Haushalt ereignen, ist private Vorsorge hier unverzichtbar.

Existenzbedrohende Schicksalsschläge können jeden unerwartet treffen. Hinnehmen muss diese leider jeder, die finanziellen Folgen aber nicht. Aus diesem Grund sollte jeder mit einer passenden Versicherung vorsorgen!

Welche Produkte stehen zur Auswahl?
Zur Existenzvorsorge stehen viele unterschiedliche Produkte zur Auswahl. Die Wahl eines bestimmten Produkts sollte immer in Zusammenarbeit mit einem Versicherungsmakler erfolgen. Dieser analysiert objektiv den Markt und wählt daraus für seine Mandanten das optimale Angebot aus. Hier eine Kurzübersicht über die wichtigsten Existenzvorsorgeprodukte:

  • Berufsunfähigkeitsversicherung
    Einkommensabsicherung gegen den dauerhaften Wegfall der Arbeitskraft im versicherten Beruf
  • Erwerbsunfähigkeitsversicherung
    Einkommensabsicherung gegen den dauerhaften Wegfall der Erwerbsfähigkeit
  • Krankentagegeldversicherung
    Einkommensabsicherung gegen eine vorübergehende Arbeitsunfähigkeit
  • Schwere-Krankheiten-Vorsorge
    Einkommensabsicherung gegen ein Bündel verschiedener schwerer Krankheiten
  • Multi-Risk-Versicherung
    Einkommensabsicherung gegen den Verlust bestimmter Grundfähigkeiten (Hören, Gehen, Sehen etc.). Erweiterbar um Leistungen bei Pflegebedürftigkeit und schweren Krankheiten
  • Risiko-Lebensversicherung
    Hinterbliebenenabsicherung gegen den Tod des Hauptverdieners
  • Unfallversicherung
    Finanzielle Absicherung gegen Teil- oder Vollinvalidität infolge eines Unfalls. Erweiterbar um diverse Zusatzleistungen (Todesfallsumme, Tagegelder, kosmetische Operationen)
Welche weiteren Risiken gibt es?
Alle Verbraucher sollten sich bewusst sein, dass die beste Existenzvorsorge nichts nützt, wenn sie aus dem aktiven Erwerbsleben ausscheiden und keine private Altersvorsorge geregelt haben. Altersvorsorge und Risikoabsicherung gehen daher immer Hand in Hand und dürfen nicht isoliert betrachtet werden.
Warum ist eine individuelle Beratung sinnvoll?

Grundsätzlich gibt es keine »beste Existenzvorsorge« oder gar »Geheimtipps«. Ein freier Versicherungsmakler analsysiert gemeinsam mit seinen Mandanten deren persönliche Lebenssituation und ermittlet unter Berücksichtigung ihrer Wünsche und Bedürfnisse den aktuellen Vorsorgebedarf.

Im weiteren Verlauf erfolgt eine Auswahl individuell geeigneter Vorsorgemöglichkeiten und eine Erläuterung der Unterschiede sowie Vor- und Nachteile aller Möglichkeiten. Abschließend kommt es zur konkreten Produktempfehlung aus einer Vielzahl von Gesellschaften.

Unsere Beratung setzt niemals beim Produkt an, sondern beim Konzept. Was für den einen ideal ist, muss nicht zwangsläufig auch für den anderen die beste Lösung sein. Es gibt weitaus mehr Faktoren, die zu berücksichtigen sind, um die eigene Existenz optimal abzusichern. Was genau also für den Einzelnen in Frage kommt, das gilt es in einer persönlichen Beratung herauszufinden.

Welche Vorsorgelösungen gibt es für Menschen mit Vorerkrankungen?
Das Thema Existenzvorsorge ist eine sensible Angelegenheit. Ausschlaggebend für eine Versicherungsannahme ist der in der Regel eine positive Gesundheitsprüfung zum Tag der Antragstellung.

Die Gesundheitsfragen der Versicherer sind oft nicht identisch, sodass sich ein objektiver Vergleich mehrerer Gesellschaften lohnt. Außerdem sind die Fragen in der Regel so umfassend, dass nahezu jeder Antragsteller Angaben zu Untersuchungen, Behandlungen oder Medikamenteneinnahme machen muss. Ein Versicherungsmakler kennt die Tücken der Fragestellungen und leistet hier kompetente Unterstützung.

Außerdem haben viele Menschen bereits Vorerkrankungen, die eine Annahme prinzipiell erschweren. In diesen Fällen hat nur ein Versicherungsmakler die Möglichkeit, eine Risikovoranfrage bei verschiedenen Versicherungen zu stellen. Dadurch vermeidet man eine Ablehnung des Antrags und einen möglichen Eintrag in der zentralen Wagnisdatei der Versicherer. Die Gesundheitsdaten des Antragstellers bleiben dadurch geschützt.