Gasanbieter vergleichen

Gasanbieter vergleichen

Die Gaspreise steigen seit Jahren kontinuierlich und schwanken stark während den jährlichen Heizperioden. Erdgas, das lange Zeit als besonders preiswerte Form des Heizens angepriesen wurde, ist heute kaum noch günstig zu bekommen. Auch die Öffnung des Gasmarktes im Jahr 2006 mit dem Ziel stabile Gaspreise zu erreichen, konnte den Preisanstieg nicht dämpfen. Viele Haushalte bezahlen zu viel für Ihre Heizkosten und sollten daher vor jeder kommenden Heizperiode die verschiedenen Gasanbieter vergleichen.

Mit unserem kostenlosen Vergleichsrechner können Verbraucher kinderleicht mehr als 850 Gasanbieter vergleichen. Das persönliche Einsparpotenzial kann jeder bequem und kinderleicht mit unserem Gasvergleichsrechner herausfinden. Es muss lediglich die Postleitzahl und der durchschnittliche Gasverbrauch pro Jahr in Kilowattstunden (kWh) angegeben werden. Der Rechner erstellt eine Übersicht über alle verfügbaren Gasanbieter sortiert nach den jährlichen Gesamtkosten und weist den Preisvorteil gegenüber dem bisherigen Anbieter aus. Einen Wechsel ist unkompliziert und sofort online möglich.

Hier Gastarife vergleichen!

Wie viel Geld kann man beim Wechsel des Gasanbieters sparen?

Beim Wechsel des Gasanbieters können bis zu 750 Euro pro Jahr gespart werden. Die Ersparnis können Verbraucher sinnvoll an anderer Stelle einsetzen.

Worauf sollte man beim Vergleich achten?

Die verschiedenen Alternativanbieter belohnen Neukunden oftmals mit einem Wechselbonus. Verbraucher sollten auch auf eine Preisgarantie achten, denn diese hält den zu zahlenden Gaspreis konstant.

Wie lange dauert ein Anbieterwechsel und können Unterbrechungen in der Grundversorgung entstehen?

Die Umstellung auf einen neuen Gasanbieter wird schnellstmöglich durchgeführt. In der Regel dauert diese sechs bis acht Wochen – von Antragstellung bis zur Tarifumstellung. Nach erfolgreicher Umstellung übernimmt der neue Anbieter die Belieferung mit Gas immer zu Beginn eines neuen Monats.

Verbraucherhaushalte müssen sich grundsätzlich keine Sorgen um Unterbrechungen in ihrer Gasversorgung machen. Die Grundversorgungsverordnung verpflichtet den örtlichen Grundversorger dazu, jeden Verbraucher mit Gas zu beliefern, sollte der gewünschte Neuvertrag nicht nahtlos an den Altvertrag anschließen.

Was ist bei der Kündigung des bisherigen Gasversorgers zu beachten?

Wenn Haushalte ihren bisherigen Gasversorger wechseln möchten, übernimmt der neue Anbieter die Kündigung des bestehenden Vertrags. Man muss also lediglich einen Antrag beim neuen Anbieter stellen, der die Gasversorgung künftig übernehmen soll.

In folgenden Fällen sollten Verbraucher selbst aktiv kündigen:

  • Kurze Kündigungsfrist des bisherigen Vertrags (z.B. 14 Tage)
  • Inanspruchnahme des Sonderkündigungsrechts (z.B. aufgrund einer Preiserhöhung)
  • Umzug