Crowdfunding für Sachwerte

Crowdfunding - gemeinsam in Projekte investieren

Crowdfunding (engl. crowd für »Schwarm« und funding für »Finanzierung«) ist eine Finanzierungsform, bei der eine Vielzahl von Personen Projekte oder innovative Geschäftsideen finanziell unterstützen. Herzstück von Schwarmfinanzierungen ist die digitale Abwicklung über eine Handelsplattform im Internet. Daher ist Crowdfunding im Wesentlichen kein Investmentprodukt, sondern ein Vertriebsweg über eine Onlineplattform, auf der Projekteigner und Kapitalgeber zusammentreffen. Die eigentlichen Kapitalanlageprodukte werden über die Plattform gezeichnet und können ganz unterschiedliche Anlagemodelle und Formate haben.

Üblicherweise werden Crowdfunding-Projekte über Nachrangdarlehen oder partiarische Darlehen finanziert. Damit sind Investoren nicht direkt am Objekt beteiligt, sondern gewähren dem Projekteigner ein Darlehen unter Zahlungsvorbehalt mit qualifiziertem Rangrücktritt (Nachrangdarlehen). Darüber hinaus sind partiarische Darlehen im Hinblick auf ihre Renditeerwartungen zusätzlich abhängig vom Erfolg des zu finanzierenden Objekts. Es gibt jedoch auch Projekte, die über Forderungskaufverträge finanziert werden. Darin werden die Rechte des Anlegers am Ertrag gesichert und vertraglich festgeschrieben. Diese Art der Finanzierung ist tendenziell risikoärmer, die Zinserwartungen sind jedoch aufgrund der größeren Sicherheit auch geringer. Grundsätzlich empfehlen wir Crowdfunding als Möglichkeit der Vermögensbeimischung zur Diversivikation eines Portfolios.

Beim Funding stehen ganz unterschiedliche Projekttypen zur Verfügung, z.B. Immobilien, Photovoltaikanlagen oder Investitionen in Mittelstandsunternehmen. Wir bieten unseren Mandanten aktuell Beteiligungsmöglichkeiten über folgende Crowdfunding-Plattformen:

Immobilien-Crowdfunding

Die Crowdinvesting-Plattform zinsbaustein.de eröffnet Investoren transparente und exklusive Immobilieninvestments. Anleger erstellen sich online ein diversifiziertes Portfolio mit attraktiven Renditen und kurzen Laufzeiten. Die Plattform wird von der sontowski & partner group (S&P) und der FinLeap GmbH unterstützt, die Immobilien-Knowhow mit Digitalkompetenz vereinen.

 

Finanzierung von Mittelstandsunternehmen

kapilendo – Der KreditmarktplatzDie Crowdlending-Plattform kapilendo.de ermöglicht die Finanzierung von etablierten Wachstums- und Mittelstandsunternehmen über Nachrangdarlehen und herkömmliche Kredite. Jedes Projekt wird zur besseren Verständlichkeit in einem Film auf der Plattform vorgestellt.

 

Wie funktioniert ein Investment?

Es ist kinderleicht in Crowdfunding-Projekte zu investieren. Investoren entscheiden selbst, welche Anlagemodelle sie unterstützen wollen. Dazu wählen sie auf der jeweiligen Plattform ein Projekt aus und bestimmen die Höhe ihrer Investition. Danach werden sie stetig über den Verlauf des Projekts informiert, z.B. wie viel grünen Strom ihre Energieanlage produziert hat oder wie weit das Bauvorhaben eines Immobilienprojekts vorangeschritten ist. Je nach Anbieter erhalten Anleger turnusmäßig Zinsen ausbezahlt oder bekommen diese am Laufzeitende mit ihrem Einsatz nach erfolgreichem Projektabschluss zurück.

Welche Chancen bietet Crowdfunding?

Mit Crowdfunding kann jeder direkt online in innovative Ideen oder Projekte investieren. Die Finanzierung über Nachrangdarlehen oder Forderungskaufverträge ist für Projektentwickler vergleichsweise günstig und ermöglicht Investoren attraktive Renditeerträge. Crowdfunding bietet folgende Chancen:

  • Attraktive Renditen
  • Risikostreuung (Diversifikation)
  • Beteiligung mit kleinen Beiträgen (meist ab 500 Euro) möglich
  • Eigenständige Investitionsentscheidung
  • Beitrag zur Unterstützung junger Unternehmen und innovativer Ideen
  • Transparenz (jedes Projekt wird ausführlich auf der Plattform dargestellt)
  • Kleinanlegerschutzgesetz für mehr Sicherheit
Wie gelingt ein Portfolioaufbau?

Idealerweise investieren Anleger mit kleinen Beträgen, in regelmäßigen Abständen und über verschiedene Projekte, Anlagemodelle und Branchen gestreut. Renditeerwartungen und Versprechen einzelner Plattformen sollten mit Vorsicht betrachtet werden, denn Garantien gibt es nicht. Auch Analysen sind kein Indikator für den Erfolg eines Projekts.

Ein Investment sollte nüchtern, emotionslos und auf Basis des gesunden Menschenverstandes erfolgen. Wer ein Projekt nicht versteht oder wem die Zinsversprechen zu hoch erscheinen, der sollte die Finger davon lassen.

Crowdfunding kann als Möglichkeit alternativen Investierens verstanden werden und zur Vermögensbeimischung in einem gut sortierten Portfolio neben andere Anlageformen treten.

Welche Risiken hat ein Investment?

Grundsätzlich gilt, dass eine höhere Rendite auch immer höhere Risiken in sich birgt. Investoren sind daher gut beraten, sich vor ihrer Beteiligung ausführlich mit den Plänen des Unternehmens und der jeweiligen Finanzierungsform auseinanderzusetzen. Die folgenden allgemeinen Risiken sollten immer bei einer Anlageentscheidung berücksichtigt werden:

  • Möglichkeit des Totalverlusts (besonders bei Nachrangdarlehen und partiarischen Darlehen)
  • Keine Mitspracherechte am Projekt
  • Oft nur eingeschränkte Handelbarkeit bei vorzeitigem Kündigungswunsch
  • Informationsfülle kann Privatanleger überfordern und zu Fehlentscheidungen verleiten

Werbequellen: financeAds, kapilendo

Die vorgestellten Plattformen sind lediglich Beispiele und stellen keine Anlageempfehlung dar. Investoren handeln bei Crowdfunding-Projekten auf Basis eigener Kenntnisse, eigener Erfahrungen und eigener Verantwortung.