Girokonto

Girokonto

Das Girokonto ist fest in unserem Alltag verankert. Wer keines hat, kann weder Gehalt beziehen, noch Versicherungsbeiträge bezahlen oder online Bestellungen tätigen. Ein Girokonto bietet enorme finanzielle Flexibilität, aber auch die Möglichkeit der sicheren Verwahrung unseres Geldes.

Doch Girokonto ist nicht gleich Girokonto. Die vielen auf dem Markt verfügbaren Modelle unterscheiden sich zum Teil erheblich in ihren Leistungen und ihrer Kostenstruktur. Gleichwohl bezahlen die meisten Bankkunden mittlerweile Geld für die Nutzung ihres Kontos. Da geht es zum Beispiel um Gebühren für Kontoführung, Überweisungen oder die Nutzung einer Bankkarte. Viele Institute vertrauen darauf, dass ihre Kunden trotz steigender Gebühren nicht zu einem anderen Kreditinstitut wechseln. Doch manch ein Verbraucher vermutet hinter den zunehmenden Kosten auch eine bewusste Abzocke beim Girokonto.

Sicherlich hat jeder persönliche Gründe, welche einzelne Entgelte für Bankleistungen rechtfertigen, aber ein Argument spricht aber ganz klar für ein Girokonto einer Direktbank – der Preis.

DKB-Cash: Das kostenlose Internet-Konto

Viele Verbraucher können durch ein kostenloses Girokonto viel Geld im Jahr sparen. Grundsätzlich geht es erst einmal um die Frage, ob man auf die Hausbank vor Ort nicht etwa verzichten kann. Wer sein Girokonto bereits jetzt lediglich als Zahlungsverkehrskonto nutzt und seine Finanzen größtenteils via Online-Banking regelt, für den könnte ein Konto bei einer Direktbank durchaus eine günstige Alternative sein.

Wir prüfen regelmäßig die Konditionen der Girokonten verschiedener Direktbanken. Ausführliche Produkttests zum kostenlosen Girokonto der 1822direkt sowie zum 1822MOBILE-Girokonto können Sie in unserem FinanzBlog nachlesen.

Direktbanken stehen in ihrem Service keineswegs den lokalen Filialbanken nach. Der einzige Unterschied ist, dass Kunden von Direktbanken ihre Finanzen online oder per Telefon bequem von zu Hause aus regeln. Für Bargeldabhebungen steht kostenfrei das Netz der Bankenverbünde zur Verfügung.

Interessierte werden überrascht sein, wie viel Geld sie monatlich durch einen Kontowechsel sparen können. Unser Vergleichsrechner listet übersichtlich eine Auswahl der besten Girokonten auf. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, sofort online ein neues Konto zu beantragen!

Hier Girokonto vergleichen!

Wo ist der Unterschied zwischen Filialbanken und Direktbanken?

Ein Girokonto kann bei einer Filialbank oder einer Direktbank geführt werden. Filialbanken unterhalten je nach Institutsgröße und Geschäftsprinzip Niederlassungen, in denen Kunden persönlich ihre Bankgeschäfte tätigen können. Für den Service vor Ort erheben viele Bankinsitute mittlerweile Gebühren z.B. in Form von Kontoführungsgebühren oder Dienstleistungspauschalen für beleghafte Überweisungen. Direktbanken haben keine Niederlassungen und wickeln ihr gesamtes Girokontengeschäft online ab. Das heißt, die Kontoeröffnung und Kontoführung ist ausschließlich über das Internet möglich. Dies ermöglicht den Direktbanken eine erhebliche Kostenersparnis, welche an die Endkunden oft beispielsweise durch einen Verzicht auf Kontoführungsgebühren weitergegeben wird. Direktbanken erkennt man in der Regel am Zusatz direkt im Institutsnamen.

Wo können Bankkunden Geld abheben?

Um hohe Kosten für Bargeldabhebungen zu vermeiden, haben deutsche Geldinstitute Bankenverbünde geschaffen. Damit können Kunden einer Filialbank mit ihrer Girocard jeden Geldautomaten der zum jeweiligen Verbund gehörenden Banken gebührenfrei für Bargeldabhebungen nutzen. Direktbanken gehören ebenfalls in der Regel einem Bankenverbund an, deren Automaten Kunden zur kostenlosen Bargeldversorgung nutzen können.

In Deutschland existieren vier Bankenverbünde:

  • Sparkassen-Verbund
    Stadtsparkassen, Kreissparkassen, 1822direkt – Girokonto*, 1822MOBILE*
  • BankCard ServiceNetz
    Volksbanken und Raiffeisenbanken
  • CashGroup
    Deutsche Bank, Commerzbank, Postbank, Comdirect Bank*, Norisbank
  • CashPool
    Sparda-Banken, Targo-Bank, Santander Bank, Wüstenrot Bank

Einige Direktbanken haben keine Verbundzugehörigkeit. Damit Kunden dieser Banken auch problemlos an Bargeld kommen, erhalten sie zum Girokonto eine kostenlose Kreditkarte. Mit dieser können sie an entsprechenden Geldautomaten gebührenfreie Geldabhebungen tätigen.

Folgende Direktbanken in Deutschland gehören keinem Bankenverbund an:

Girokonto wechseln mit Kontowechselservice

Ein Girokontowechsel ist ein Kinderspiel, macht jedoch etwas Arbeit. Seit Herbst 2016 gilt in Deutschland das Zahlungskontengesetz, das alle in Deutschland ansässigen Banken verpflichtet, ihre Kunden beim Kontowechsel zu unterstützen. Um diesen Service in Anspruch nehmen zu können, müssen Kunden ihre Bank dazu ermächtigen. Dazu müssen sich diese lediglich nach den entsprechenden Formularen erkundigen. Zur Sicherheit sollten Wechselwillige ihr altes Konto noch einige Monate parallel laufen lassen, bis wirklich alle Dauerauftäge und Lastschrifteinzüge übertragen sind.

* Werbequelle: financeAds-Empfehlungslink